Archiv für September 2012

Commons-Sommerschule Medien

Die Commons-Sommerschule in Bechstedt im Juni war eine sehr produktive Woche, in der viele Menschen viele Ideen und konkrete Ergebnisse produziert haben. Beispielsweise wurden Elinor Ostroms Designprinzipien für Commons umformuliert in die „Acht Punkte“, welche aus Sicht der Commoners verfasst wurden. Doch nicht nur während der Sommerschule, sondern auch danach wurde fleißig weitergearbeitet, vor allem die Dokumentation nachbereitet. So finden sich auf der Wikiseite sämtliche Vorträge und Ergebnisse der Arbeitsgruppen für alle zugänglich zum Nachhören und -lesen. Julia Gechter hat die Woche als Dokumentarfilmerin begleitet – bis ihr Kurzfilm online zu sehen sein wird, kann man ihren Erfahrungsbericht lesen. Und kürzlich war dann auch Dagmar Scholles Radiofeature bei Deutschlandradio zu hören. All diese Medien machen die Commons-Sommerschule, welche durch die Teilnehmer als Commons gelebt wurde, nun auch nach ihrem Abschluss zu einem Commons, an dem jede/r teilhaben kann. Vielen Dank dafür!

Jenseits von Markt und Staat – Radiofeature von Dagmar Scholle
Reisebericht von der Sommerschule von Julia Gechter
Dokumentation der Sommerschul-Vorträge und -Panels
Silke Helfrichs Buch „Jenseits von Markt und Staat“ als pdf zum Download, das Buch auf welches die Arbeitsgruppen der Sommerschule aufbauten.

Nachtrag:
Das Video von der Sommerschule ist online!

Commons Sommerschule from Wikimedia Deutschland on Vimeo.

Und was machst Du so?

- „Und was machst Du so?“
- „Ich bin auf Commons-Walz.“ / „Birte macht gerade Projekthopping.“ / „Ich mache eine kleine Kooperativen-Rundreise und helfe in Projekten von Freunden mit.“

Ja, das mache ich so. Seit Ende Juli bin ich unterwegs. Ich hänge zwischen meinem abgeschlossenen Studium in Pforzheim und meinem neuen Studium in Frankfurt, und nutze die Zeit, um zu lernen die Commonsbrille zu tragen. Klingt gut, oder? Ist es auch!

Ich möchte euch auch ein bisschen den Mund wässrig machen, denn ich habe fest vor, eine ähnliche Reise nächsten Sommer wieder zu unternehmen, nur dann in einer kleinen Gruppe von Leuten. Davon erzähle ich aber wann anders etwas mehr…